Pfizer war 2010 eines der ersten Bio Unternehmen in Wuhan und kauft jetzt ein Unternehmen für Krebsmedikamente..

Das ist erstmal an sich nichts spektakuläres. Allerdings gab es ja dann irgendwann dieses Kapitel mit dem Virus aus dem Labor in Wuhan. Und die Nebenwirkungen, die ja angeblich nicht existieren…

„In 2010, Pfizer was the first Fortune 500 company to settle in the newly established National Bio-industry Base in Wuhan, also known as Biolake.“

Hier die Quelle zu ihrer kritischen Prüfung.

http://archive.today/2021.04.29-215109/http://www.chinaopticsvalley.com/2016-06/29/c_63895.htm

Nun ist das Kapitel mit dem C19 Virus a erst mal vorbei und Milliarden Menschen haben die Spritzen bekommen und kriegen sie teilweise ja immer noch. Zwischenzeitlich gibt es erwiesenermaßen Häufungen von Turbokrebs. Sehen wir auch im persönlichen Umfeld.. Mal mehr , mal weniger, je nachdem wie genau man hinschaut. Viele kritische Mediziner bringen die mRNA Spritzen damit in Verbindung. Und dann gibt es da diese Info:

http://archive.today/2023.12.24-010214/https://www.pfizer.com/news/press-release/press-release-detail/pfizer-completes-acquisition-seagen

Dr WIlliam Makis schreibt dazu:

http://archive.today/2024.01.02-162447/https://www.thaimbc.com/2023/12/18/pfizer-makes-43-billion-bet-that-turbo-cancers-are-going-to-explode-around-the-world/
hier die Übersetzte Version von der original Webseite -> https://www-thaimbc-com.translate.goog/2023/12/18/pfizer-makes-43-billion-bet-that-turbo-cancers-are-going-to-explode-around-the-world/?_x_tr_sl=de&_x_tr_tl=en&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp

Kurzfassung: Der Chef von Pfizer erwartet, dass ein Drittel der Bevölkerung an Turbokrebs erkranken wird und kauft deshalb ein Unternehmen, dass 2 Milliarden Dollar pro Jahr mit Krebsmedikamenten verdient für 43 Milliarden.

Hier sind die wichtigsten Erkenntnisse aus seinen Interviews:
– 33 % der Menschen werden in Zukunft an Turbokrebs erkranken (da ist er sich sicher)
– Ganze Familien werden betroffen sein (wieder ist er sich sicher)
– Die neuen Krebsbehandlungen sind wie „Raketen“, die auf „die meisten“ Turbokrebsarten abzielen
– Pfizer wird sie in einem noch nie dagewesenen Maßstab produzieren
– Bis 2025 wird Pfizer „ein globales Netzwerk haben“
– „Wir können klinische Studien sehr schnell abschließen“
– Wird „im Maßstab“ produziert, „genau wie mRNA“
Warum sollte ein Unternehmen Krebsbehandlungen in einem noch nie dagewesenen Umfang herstellen müssen? Warum sollte ausgerechnet Pfizer bereit sein, zig Milliarden Dollar darauf zu setzen, dass der Turbokrebs in den kommenden Jahren weltweit weiterhin exponentiell explodiert?
Die Analyse von Seeking Alpha geht davon aus, dass Pfizer mindestens ein Jahrzehnt brauchen wird, um aus diesem Deal die Gewinnschwelle zu erreichen. Finanziell macht diese 43-Milliarden-Dollar-Übernahme für Pfizer keinen Sinn.
Sofern Bourla und seine Kumpanen etwas über die Zukunft wissen, erzählen sie es uns nicht.

https://www.thaimbc.com/2023/12/18/pfizer-makes-43-billion-bet-that-turbo-cancers-are-going-to-explode-around-the-world/

Zum Thema passend:

https://www.youtube.com/watch?v=PA1jTZhyPcw

https://www.thaimbc.com/2023/12/18/pfizer-makes-43-billion-bet-that-turbo-cancers-are-going-to-explode-around-the-world/

Andreas Sönnichsen: Die Pandemie der Angst und der Fehlinformation
Ein Beitrag zur Aufarbeitung der Corona-Krise.
https://content.wissen-ist-relevant.com/w/qH4rfEcAScvYCszYg7GdKW