Störerhaftung: Bundesrat macht Weg frei für weitere Änderung des WLAN-Gesetzes

Kurz vor der Bundestagswahl hat der Bundesrat nun die vor der Sommerpause nicht mehr erfolgte Abstimmung nachgeholt: Am Freitag wurde damit das weitgehende Aus für die Störerhaftung besiegelt, die bislang potenzielle Anbieter öffentlicher WLANs oftmals bremste.
Die Länderkammer stimmte nun für den entsprechenden Entwurf zur erneuten "Änderung des Telemediengesetzes" (TMG), den der Bundestag nach langen Kontroversen Ende Juni verabschiedet hatte. Die Änderung kann nun in Kraft treten, sobald sie im Bundesgesetzblatt verkündet worden ist.

Details und Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Stoererhaftung-Bundesrat-macht-Weg-frei-fuer-WLAN-Gesetz-mit-Sperranspruch-3838311.html

->Weiterlesen





Petition zum Thema Rettungsgasse

->Weiterlesen





EUGH Urteil zur Störerhaftung : doch nicht sorgenfrei und ohne Haftung ?

Der Europäische Gerichtshof hat in einem Verfahren (Az. C-484/14) entschieden, dass Betreiber offener WLANs, beispielsweise Cafés, für Urheberrechtsverletzung der WLAN-Nutzer nicht haftbar gemacht werden, dass aber weiterhin Maßnahmen zur Verhinderung solcher Rechtsverstöße angemessen und verhältnismäßig sein können.
 

->Weiterlesen





Bundestag beschließt Abschaffung der Störerhaftung

Der Bundestag hat nun endlich die Störerhaftung doch noch vor der Sommerpause vollständig abgeschafft. Damit sind WLAN-Betreiber nicht mehr haftbar. Zudem sind sie jetzt nicht mehr verpflichtet, ihr Netz zu verschlüsseln. Warum diese Änderung so wichtig ist und welche Möglichkeiten dies nun bietet.

mehr lesen bei Funkschau.de

 

 





Rückkehr von Petya ? – Kryptotrojaner legt weltweit Firmen und Behörden lahm

Ein riesiger Ausbruch eines weiteren Erpressungstrojaners hält die Welt in Atem. Wie kam es zu dem Angriff, wer profitiert davon und was kann ich unternehmen, um mich zu schützen? Heise hat den aktuellen Wissensstand zusammengetragen.

->Weiterlesen





Hacker nutzen bekannte Schwachstelle im Handynetz und plündern Bankkonten

Kriminellen Hackern ist es in den vergangenen Monaten über ein clever ausgeführtes Manöver gelungen, Geld von Bankkunden auf eigene Konten umzuleiten. Bei dem Verfahren haben die Hacker eine seit 2014 bekannte Schwachstelle im Telekommunikationsnetz ausgenutzt und offenbar mit zwielichtigen Anbietern kooperiert.

Auch deutsche Kunden des Anbieters O2 waren betroffen...

->Weiterlesen





Spyware im Google Play Store offenbar jahrelang unentdeckt

Der gute Rat, nur Apps aus dem Play Store zu laden um sich vor Malware oder anderen schadhaften Apps zu schützen, dürfte den meisten Nutzern bekannt sein. Doch auch damit ist man offenbar nicht 100%ig auf der sicheren Seite, wie sich an manchen Ausnahmefällen zeigt. Jetzt ist ein besonders krasses Beispiel bekannt geworden: Eine als sogenannte System-App getarnte Spyware war über Jahre im Google Play Store zugänglich und hat offenbar tatsächlich Millionen Downloads verzeichnen können.
weiter lesen bei GoogleWatchblog...





FritzOS 6.83: Warum Sie das Update sofort installieren sollten - Fundstück bei CHIP

FritzBox Besitzer sollten umgehend prüfen, ob sie die aktuelle FritzOS-Version 6.83 nutzen - damit  schließt AVM zwei Sicherheitslücken, die Angreifern das Eindringen in die FritzBox erlauben könnten.
mehr lesen bei Chip.de...





Neue WhatsApp-Funktionen und ihre Risiken

Nachdem Snapchat so einen Erfolg insbesondere bei jungen Nutzern hat, versucht Facebook Whatsapp zu verbessern. Viele der Nutzer sind jedoch mit den letzten Änderungen (Staus) gar nicht so glücklich und deshalb gibt es viel Kritik. ...

->Weiterlesen





ImageGate - Bedrohung durch BILDER in Sozialen Medien

Nachdem E-Mail-Anhänge von vielen bereits als Gefahr erkannt werden, haben Hacker nun Bilder als weitere Möglichkeit gefunden,  um Malware zu verbreiten.
Die neue Technik nennt sich ImageGate und nutzt unter anderem soziale Medien wie Facebook oder LinkedIn, um Geräte mit bösartigem

->Weiterlesen





Werbung - Vodafone schreibt Haushalte wegen DVB-T Abschaltung an und sorgt für Aufregung

Mit einem amtlich wirkenden Schreiben hat Vodafone in den letzten Tagen tausende Haushalte angeschrieben und damit viele der angeschriebenen stark verunsichert.

->Weiterlesen





Unerlaubte Telefonwerbung: Bundesnetzagentur verhängt hohes Bußgeld

Telekom Handel berichtet: Weil ein Anbieter von Tiernahrung mit aggressiven und einschüchternden Werbeanrufen Verbraucher belästigt hat, hat die Bundesnetzagentur nun ein hohes Bußgeld verhängt.

->Weiterlesen





Warnung vor kostenlosem WLAN im ICE

Sicherheit nicht gewährleistet?
Wie Funkschau Handel mitteilt , bietet die Deutsche Bahn jetzt auch in der zweiten Klasse der ICE-Züge kostenloses WLAN an. Dieses können Fahrgäste aber nicht bedenkenlos nutzen, wie ein Sicherheitsexperte ankreidet.

 

->Weiterlesen





YouTube und Gema einigen sich nach jahrelangem Streit

Viele Musikvideos waren für deutsche YouTube-Nutzer bislang gesperrt - wegen eines erbitterten Streits zwischen Rechteverwertern und der Google-Tochter. Nun hat man sich offenbar geeinigt und YouTube zahlt eine Abgabe an die Gema.

->Weiterlesen





Forscher hacken Smartphone-Banking

Es ist bequem und lässt sich überall nutzen: Online-Banking via Smartphone wird immer beliebter. Die Sicherheit bleibt dabei allerdings auf der Strecke, wie Wissenschaftler jetzt gezeigt haben.

Immer mehr Menschen erledigen ihre Bankgeschäfte mobil und nutzen dazu ihr Smartphone. Viele Banken bieten mittlerweile einen entsprechenden Service an. Die Transaktionen via Smartphone sind jedoch nicht sicher und können von Angreifern gehackt werden.

->Weiterlesen





Erneut Samsung Galaxy Note 7 in Brand geraten

Samsung kommt nicht zur Ruhe. Erneut ist ein Galaxy Note 7 des koreanischen Herstellers in Brand geraten. Besonders pikant: Es soll sich laut Besitzer bereits um ein Austauschmodell handeln, das angeblich sicher sei.

->Weiterlesen





Verbot durch Datenschutzbeauftragten: Datenabgleich zwischen Facebook und Whatsapp ist illegal

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte hat Facebook verbieten lassen, Nutzerdaten von Whatsapp zu sammeln. Der Datenschutzbeauftragte von Hamburg, Johannes Caspar, hat Facebook per Verwaltungsanordnung verboten, Daten von Whatsapp-Nutzern zu verarbeiten. Wie die Behörde mitteilte, müssen bereits übertragene Daten zudem gelöscht werden.

->Weiterlesen





Neue Informations- und Dokumentationspflichten: EU-Datenschutzverordnung lässt viele Firmen kalt

Die europäische Datenschutzgrundverordnung ist schon seit Monaten verabschiedet, doch die lange Übergangsfrist bis 2018 verleitet viele Unternehmen offenbar dazu, Maßnahmen zu ihrer Umsetzung vor sich her zu schieben.

Im Mai dieses Jahres trat die Datenschutzgrundverordnung der EU in Kraft, die Firmen zahlreiche neue Informations- und Dokumentationspflichten auferlegt. Für deren Umsetzung haben sie allerdings bis zum 25. Mai 2018 Zeit, was viele Unternehmen offenbar veranlasst, das Thema als nicht allzu dringlich einzustufen.

->Weiterlesen





Gefährliche Bastelanleitung: Angeblich versteckter Kopfhöreranschluss im iPhone 7

Ein Youtube-Video behauptet frech, dass das iPhone 7 sehr wohl über einen versteckten Kopfhöreranschluss per Klinkenbuchse verfügt, der lediglich vom Nutzer freigelegt werden müsse.
Nach dem Erscheinen eines neuen iPhones ist das Aufbranden der Gerüchte über die nächste Generation ebenso sicher wie zahlreiche Anleitungen im Internet, wie sich die Geräte durch echte und erfundene Tipps und Tricks aufbohren lassen.

->Weiterlesen





Patentantrag für die iBag: Apple patentiert Papiertüte

Mit dem Patentantrag für eine weiße Papiertragetasche zieht Apple derzeit allerlei Hohn und Spott auf sich. Kaum ist das iPhone 7 erschienen, sorgt Apple jetzt schon mit dem nächsten »One more thing« für eine echte Überraschung bei Fans und Neidern.

->Weiterlesen





Powered by Website Baker
Ok, verstanden Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.